TUI Cruises Mein Schiff 4

Vermeidung von Lebensmittelverschwendung auf der Kreuzfahrt

Die MeinSchiff 4 mit einer Länge von  300m und Platz für 3.700 Personen

Die MeinSchiff 4 mit einer Länge von 300m und Platz für 3.700 Personen

Umweltoffizier Ryan Eickholt, Gastronomieberater Gregor Raimann, Küchendirektor Matthias Pape und Benjamin Laux von TUI

Umweltoffizier Ryan Eickholt, Gastronomieberater Gregor Raimann, Küchendirektor Matthias Pape und Benjamin Laux von TUI

Ein Teil des Anckelmannsplatzes auf der MeinSchiff 4

Ein Teil des Anckelmannsplatzes auf der MeinSchiff 4

Die Übergabe der EcoTrophea 2017 für das MeinSchiff 4 Projekt

Die Übergabe der EcoTrophea 2017 für das MeinSchiff 4 Projekt

Eine der vielen Küchen an Bord des Schiffes

Eine der vielen Küchen an Bord des Schiffes

Gästekommunikation an Bord des Kreuzfahrtschiffes

Gästekommunikation an Bord des Kreuzfahrtschiffes

Küchendirektor Matthias Pape und Gregor Raimann beim Auswerten

Küchendirektor Matthias Pape und Gregor Raimann beim Auswerten

Kontrollgang in einem der unzähligen Kühlräume auf der MS4

Kontrollgang in einem der unzähligen Kühlräume auf der MS4

Die Ergebnisse der Messungen werden Analysiert und Ausgewertet

Die Ergebnisse der Messungen werden Analysiert und Ausgewertet

Küchendirektor und Foodwaste Experte in der Messstube

Küchendirektor und Foodwaste Experte in der Messstube

Gregor Raimann mit Ancorafilm für Pro7

Gregor Raimann mit Ancorafilm für Pro7

Logo TUI Cruises
Kunde: TUI Cruises GmbH
Jahr: 2016 - 2018
Typ: Foodwaste Management
Online: Mein Schiff Flotte

Herausforderung

Gerade auf Kreuzfahrtschiffen, wo Gäste rund um die Uhr aus einem besonders großen kulinarischen Angebot wählen können, ist die Zubereitung von Lebensmitteln eine große Herausforderung. Aufgrund höchster Hygieneanforderungen, können nicht immer alle Lebensmittel wiederverwertet werden. Lebensmittelreste sind somit nur schwer vermeidbar. Zu dem gehören der MS4 9 unterschiedliche Restaurants und diverse Outlets an, für die 2.800 Gäste und 1.200 Mitarbeiter. 

Lösung

Durch wiederkehrende Messungen, genaue Prozessanalyse und vielfältige Workshops, in denen konkrete Maßnahmen erarbeiten wurden, konnten in Verbindung mit langfristigen Strategien, die Mitarbeiter sensibilisiert werden und die Lebensmittelabfälle deutlich reduziert werden. Insgesamt reduzieren sämtliche Maßnahmen den LMA in allen Restaurants um min. 20%! Im Frühstücksbereich und der Crew-Mess konnten die Einsparungen nochmal deutlich gesteigert werden. 

Eine Kreuzfahrt, die ist vor allem zum Erholen da, abschalten vom Alltagsstress. Gutes Essen und Trinken ist da essentiell. Deswegen gibt es auf der Mein Schiff 4 auch ganze neun Restaurants und ein Personalrestaurant für die über 3.500 Gäste und Mitarbeiter. Hier kann nach Herzenslust in unterschiedlichsten Konzepten und rund um die Uhr geschlemmt werden. Vom Buffetrestaurant Anckelmannsplatz über die A la Carte Restaurants Atlantik zu den Gourmet-Restaurants z.B. Hanami - By Tim Raue oder dem "24h geöffneten Tag und Nacht" Restaurant bleibt kein Wunsch der Gäste unerfüllt. Doch wo viel Essen angeboten wird, fallen unvermeidlich auch Lebensmittelabfälle an.

Der Projektinitiator TUI Cruises wollte im Rahmen seiner vielfältigen Nachhaltigkeitsmaßnahmen eingreifen und hat für das Projekt den Verein „United Against Waste“ engagiert. In dem auf 2 Jahren angelegten Projekt, lässt der Kreuzfahrtriese die Abfälle aus den Küchen und Restaurants der Mein Schiff 4 genau messen und analysieren. Die gemeinsam erarbeiten Maßnahmen, die den größten Effekt hatten, wird TUI Crusies ab 2018 auf seine gesamte Flotte übertragen. Im Anschluss wird es weiter Kontroll-Messungen auf weiteren Schiffen der Flotte geben, um den langfristigen Effekt und die Unterschiede auf den einzelnen Schiffen, Fahrgebieten und dem Gästeklientel zu bewerten.

Hier kommt raimannConcepts mit Gregor Raimann ins Spiel, als Experte für Food Waste Management bei UAW. Er kontrolliert, dass der gesamte LMA sämtlicher Outlets gewogen, zugeordnet und erfasst wird. Mit einem Team der MS4 müssen etliche Tonnen erfasst und dokumentiert werden und  zur späteren Analyse in ein Waste Tool übertragen werden. Unterteilt wird der Lebensmittelabfall in Lager, Produktion und Tellerresten. Parallel finden umfangreiche Prozessanalysen und Folgedokumentationen statt, um die späteren Maßnahmen abzuleiten. 

In der zweiten Messphase wurden auf Grundlage der Ergebnisse konkrete Maßnahmen entwickelt und im Sommer 2017 an Bord umgesetzt. So konnten allein im Buffetrestaurant „Anckelmansplatz“ gut 20% der Abfälle eingespart werden. Diese Messperioden wurden insgesamt dreimal durchgeführt, um valide Zahlen zu erhalten und kontrollieren zu können, inwiefern Maßnahme greifen und auch umgesetzt werden. Ziel ist die Implementierung der Maßnahmen auf die ganzen Flotte.

Das Projekt stieß innerhalb Tui Cruises auf äußerst positive Resonanz. So berichteten einschlägige Kreuzfahrtblogs und Zeitungen über das gemeinsame Projekt. Besonders erfreut waren wir über ein Artikel in der Süddeutschen Zeitung. Der krönende Abschluss dieses spannenden Projektes, bildetet die große Preisverleihung vom DRV - Deutscher Reiseverband im „The Ritz-Carlton Al Wadi“ am 9. Dezember 2017 in Ra’s al-Chaima, Vereinte Arabische Emirate. Das gemeinsames Projekt mit TUI Cruises und UAW hatte die EcoTrophea 2017 für Umweltschutz und soziale Verantwortung gewonnen. Wie freuen uns sehr über diese großartige Auszeichnung und die damit einhergehende Wertschätzung des Projektes.

Presse Berichte:

Wie Kreuzfahrten weniger verschwenderisch werden sollen
Süddeutsche Zeitung 22.11.2017

"Food Waste" auf Kreuzfahrtschiffen: Volles Buffet, volle Mülltonne?
Cruisetricks.de - Der Kreuzfahrtratgeber 12.11.2017

Wie die Kreuzschifffahrt umweltfreundlicher werden will
Wirtschaftswoche 17.11.2017

Das Food Waste Projekt auf der Mein Schiff Flotte wäre ohne die Unterstützung und das Know-How von United Against Waste e.V. und vor allem Gregor Raimann nicht so erfolgreich gelaufen. Gregor Raimann war bei allen drei Messungen an Bord der Mein Schiff 4 persönlich vor Ort und hat vor allem mit seinen umfassenden Gastronomie-Erfahrungen gleich einen Draht zum Küchenpersonal an Bord aufgebaut. Das war ein zentraler Erfolgsfaktor, um die Messungen einerseits durchführen zu können, aber auch um die Sensibilität für das Thema bei der Crew zu stärken. Wir freuen uns daher, das Gregor auch 2018 wieder „Gast“ auf der Mein Schiff Flotte sein wird und uns weiter bei der Flottenumsetzung unterstützt.

Lucienne Damm | Senior Environmental Manager TUI Cruises

Zurück

Sofort Kontakt