Workshop Wagyu vs Kobe

Kobe-Tasting von und mit Martin Hesterberg

Als Martin Hesterberg, einer der wenigen eingetragenen Kobe Händler in Deutschland, zum Tasting „Kobe gegen Waguy“ rief, waren Sebastian Franke und ich, Gregor Raimann, natürlich hell auf begeistert.

Diese beide edlen Fleischsorten in einem Tasting gegenübergestellt, ist ein Highlight für jeden Fleischliebhaber. Wir präsentierten die beiden Sorten so puristisch wie möglich, um den Best möglichen Vergleich zu garantieren.

Zum besseren Verständnis, Wagyu ist japanisch und bedeutet übersetzt „japanisches Fleisch“, denn diese Rinderrasse hat ihren Ursprung in Japan. Kobe ist nichts anderes als Wagyu mit geschützter Herkunftsbezeichnung. Einzig und allein reinrassige Tajima-Rinder aus der japanischen Präfektur Hyogo mit dem Verwaltungssitz Kobe dürfen diese Bezeichnung tragen. Sie erreichen unter all den Wagyu-Rindern den wohl extremsten Marmorierungsgrad im Fleisch.

Martin Hesterberg hatte natürlich feinstes Fleisch der Qualität M12 Marmorierung am Start. Das Fleisch schmolz uns bei schneiden Quasi unter den Händen weg. Ein Stück Kobe dieser Größe und Qualität haben auch wir nicht alle Tage unter dem Messer. Serviert wurde das ganze einmal als „Shabu shabu“, bei dem die dünnen Scheiben durch eine konzentrierte Brühe gezogen werden, als kurz gebratener Würfel mit Miso-Kartoffel-Püree und als reines Tatar, um den Kontrast der Textur und des Fettes am besten zu schmecken. Wie immer war es eine große Freude mit den beiden Meistern Ihres Faches zusammen zu arbeiten.

Für das Unternehmen raimannConcepts sind diese Projekte immer wichtig, um neue Erfahrungen zu sammeln und nah an der Praxis zu bleiben. Dieses Wissen, gepaart mit den vielen neuen Eindrücken, können wir so in unsere Gastronomische Beratung im Rhein-Main-Gebiet einfließen lassen und verlassen dafür gerne unser Büro.

Zurück

Sofort Kontakt